Frances // Things I’ve Never Said

Frances Things I've Never Said CoverDas facettenreiche, persönliche und überhaupt herzallerliebste Debüt von Sophie Frances Cooke, war ganz schön lange in der Mache: Drei Jahre war die junge Singer/ Songwriterin aus Oxford, die sich der Griffigkeit halber nur Frances nennt, mit ihrem Einstand beschäftigt. Währenddessen brachte sie ein paar EPs und Singles raus und sah den Erwartungen beim Aufblasen zu. „Ein bisschen Druck zu haben, war gar nicht verkehrt. Mich hat das eher motiviert als verängstigt.“ Frances, die am Liverpool Institute For Performing Arts studierte und anfangs Songs für andere schrieb, lässt sich stilistisch schwer greifen. Bisschen Adele, bisschen Ellie Goulding, bisschen Birdy, sie selbst verehrt die Songwriter-Ikone Carole King am meisten. Und so wird es auf ‚Things I’ve Said‘ manchmal etwas popelektronisch („No Matter“), überwiegend jedoch verlässt sich Frances auf Gesang, Klavier und Kompositionstalent. „Don’t Worry About Me“ etwa ist total akustisch und intim. „Ich habe keine Angst vor der großen Bühne“, so die selbstbewusste Frances, „ein Song ist jedoch nur dann wirklich gut, wenn er auch im ganz kleinen Rahmen funktioniert.“

Frances – Things I’ve Never Said (Capitol/Universal) LP 5721943 / CD 4773081 // ab 17.03.2017 im Handel