Parov Stelar // The Burning Spider

Parov Stelar The Burning Spider CoverMarcus Füreder alias Parov Stelar hat auf seinem neuen Album musikalisch kaum einen Stein auf dem anderen gelassen. War das Markenzeichen des 42-jährigen Linzers bislang der quasi von ihm selbst kreierte Elektroswing, „so bin ich nun zu neuen Ufern aufgebrochen“, so Marcus. „Ich möchte meine Handschrift nicht löschen, aber ich wollte unbekannte Türen aufbrechen.“ Das heißt konkret: Die Kombination aus altem Jazz der Zwanziger- und Dreißigerjahre mit House, Swing, Pop und tiefen Beats hat einem weitaus bluesigeren Parov-Stelar-Sound Platz gemacht. „Im Vordergrund stehen für mich diesmal die Samples, und insgesamt die Verbindung von Altem mit Neuem. Das können auch Pop und Rock sein, die Musik kann auch aus den Fünfziger- oder Siebzigerjahren stammen. Im Mittelpunkt des ganzen Albums steht meine Lust am Experiment.“ Zwei Jahre schraubte Marcus Füreder am Nachfolger der ‚Demon Diaries‘, das ihm in Österreich seine erste Nummer eins und in Deutschland seinen ersten Eintrag in die Top Ten einbrachte. Und wer partout nicht auf den klassischen Elektroswing verzichten mag, der bekommt auf dem Album noch drei scharf swingende Bonusnummern.

Parov Stelar – The Burning Spider (Etage Noir/Warner) 2LP 808699667200 / CD 808699509113 // ab 21.04.2017 im Handel