Royal Blood // How Did We Get So Dark?

Royal Blood How Did We Get So Dark CoverALTERNATIVE ROCK Als Blood 2014 mit ihrem Debütalbum die Musikszene enterten, waren sich Fans und Kritiker einig, dass das Duo aus Worthing eine großen Wurf in Sachen Garage Rock und Bluesrock gelandet hatten. Nun liegt mit ‚How Did We Get So Dark‘ das zweite Album der Briten vor. Schon der Start von Royal Blood war grandios, bereits seit 2015 arbeiten sie an einem Nachfolgealbum. Im Rahmen von Instrumental Sessions in Brighton, Nashville und Los Angeles konzipiert und anschließend in einem Lagerhaus im kalifornischen Burbank  geschrieben, liegen nun zehn neue Tracks auf ‚How Did We Get So Dark?‘ vor.  Enorm vielseitig ist der Band-Sound, der unter der Regie des Produzenten Joylon Thomas in Studios in Brüssel und London seinen Feinschliff erhielt. Für Drummer Ben Thatcher und Bassist und Sänger Mike Kerr klingt die neue Platte „deutlich sexier, selbstbewusster“ als der Vorgänger. Schon die erste Single-Auskopplung „Lights Out“, angetrieben von krachenden Drums und knorrigen Bass-Riffs, demonstriert wie man melodiöse Aggressivität mit vorwärts treibenden Rhythmen paart. Die Zwei-Mann-Artillerie versteht es, ihre Songmischung mit satten Harmony Vocals anzureichern, die Stücken wie „I Only Lie When I Love You” oder dem hypnotischen „Where Are You Now?” einen unvergleichlichen Puls geben.

 

Royal Blood – How Did We Get So Dark? (Warner Music) LP 9029583114 / Ltd. Deluxe LP+CD 9029581811 / CD 9029583117 // ab 16.06.2017 im Handel