Black Grape // Pop Voodoo

Black Grape Pop Voodoo CoverBRITPOP Vor 24 Jahren starteten Mitglieder der Happy Mondays (darunter Sänger Shaun Ryder), Paris Angels und der HipHop-Band Ruthless Rap Assassins in Manchester das Projekt Black Grape. Ihre Musik war ein eklektischer Mix aus Britpop, Funk und Dance. 1995 erschien ihr UK-Nummer-eins-Album ‚It‘s Great When You‘re Straight … Yeah‘, zwei Jahre später ‚Stupid Stupid Stupid‘. Doch 1998 feuerte Ryder den Rest der Band. Nach einem kurzen Comeback 2010 sind Black Grape seit 2015 in reduzierter Besetzung wieder aktiv. Die Band setzt sich nur noch aus Ryder und Rapper Paul „Kermit“ Leveridge zusammen. Mit Produzent und Killing-Joke-Bassist Martin Glover alias Youth, der auch als Produzent fungierte, schrieben sie für ‚Pop Voodoo‘ zwölf Songs. Dass seit dem letzten Album 20 Jahre vergangen sind, mag man kaum glauben. Die Lieder klingen modern und frisch – irgendwo zwischen Tanzfläche und Chill-out-Area angesiedelt; mal sind sie der Melancholie zugeneigt („Money Burns“), mal hibbelig und zum Tanzen geeignet („Pop Voodoo“) oder von Funk und Latin beeinflusst („Sugar Money“). Black Grape haben es definitiv noch drauf.

Black Grape – Pop Voodoo (Universal) LP 5757998 / CD 5757996 // ab 04.08.2017 im Handel