Jools Holland // Piano

Der beliebteste Musikmoderator des britischen Fernsehens, Jools Holland, kehrt zu seiner ersten Liebe zurück: zum Piano. Auf seinem neuen Album ‚Piano‘ dreht sich alles um jenes Instrument, das seit rund 50 Jahren seine große Liebe darstellt. Jools Holland ist Bandleader, Pianist, Komponist und Moderator, der mit seiner TV Show auch hierzulande gern gesehen wird. Weiterlesen ›

Eric Gales // Middle Of The Road

Die Eric-Gales-Story klingt wie der große amerikanische Roman mit Aufstieg, Fall und Erlösung. Gales galt als das Wunderkind seiner musikalischen Familie. Seine erste Platte veröffentlichte er im Alter von 16, später gründete er mit seinem Bruder Eugene am Bass die Eric Gales Band. Größen wie Carlos Santana, Joe Bonamassa und Mark Tremonti loben ihn in den höchsten Tönen, zudem gewann er reihenweise Preise. Weiterlesen ›

Kreator // Gods Of Violence

Viereinhalb Jahre haben Kreator an ihrem 14. Studioalbum ‚Gods Of Violence‘ gefeilt. Und ginge es nach Mastermind Miland „Mille“ Petrozza (49), hätte es sogar noch länger sein können. Schließlich hat der kleine, muskelbepackte Mann aus Essen etwas zu sagen, und er hat sich verdammt viel Mühe gegeben, das auf den Punkt zu bringen. Nicht mit lautem Krach und Metal-Klischees, sondern mit ausgereiften Kompositionen, in denen selbst Streicher, Blues-Anleihen und ruhige Passagen zum Tragen kommen. Weiterlesen ›

The Rolling Stones // Blue & Lonesome

„Blues ist die Quelle von allem, das die Stones machen“, erklärt Don Was, der gemeinsam mit den Glimmer Twins (aka Mick Jagger und Keith Richards) das neue Album der Rolling Stones produziert hat. Nach über zehn Jahren ohne Studioalbum präsentiert die Band auf ‚Blue & Lonesome‘ zwölf handverlesene Blues-Klassiker. In nur wenigen Tagen war ‚Blue & Lonesome‘ im Dezember 2015 in den British Grove Studios in West London aufgenommen – Weiterlesen ›

Beth Hart // Fire On The Floor

Beth Hart ist ein schier unerschöpflicher Pool an Kreativität und Energie. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert und von Fans geliebt. Sie arbeitet mit den Größen der Branche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme stets aufs Neue. Weiterlesen ›

Eric Clapton // Live In San Diego

Seine Beziehung zu JJ Cale hat Eric Claptons Karriere nachhaltig beeinflusst. Cales  Kompositionen „After Midnight“ und „Cocaine“, die Clapton sich zu eigen machte, brachten seine Solokarriere in den Siebzigern nachhaltig in Schwung. Der jetzt vorliegende Mitschnitt ‚Live In San Diego‘ dokumentiert einen der letzten gemeinsamen Auftritte von Clapton und Cale. Weiterlesen ›

Live-Tipp: Julian Sas

Der holländische Blues-Rocker Julian Sas ist inzwischen ein willkommener Gast in ausverkauften Hallen und auf Festivals in ganz Europa. Seine Anhänger schätzen seinen Drive und seine gefühlvolle Stimme. Auf seiner diesjährigen Herbst-Tour ist er auch dreimal in Deutschland zu Gast. Weiterlesen ›

Gary Hoey // Dust & Bones

Der US-Gitarrist Gary Hoey hat im Verlauf seiner langen Karriere viele musikalische Haken geschlagen, ehe er im Blues und Bluesrock schließlich seine Heimat fand. Auf seinem neuen Longplayer ‚Dust & Bones‘ wandelt der Saitenzampano und Sänger in elf Originaltracks auf den Spuren diverser Blues-Helden. Weiterlesen ›

Ana Popovic // Trilogy

Funk und Soul am Morgen. Blues und Rock und Midnight Jazz zu später Stunde. Das 3CD-Album ‚Trilogy‘ der in Belgrad geborenen und in Memphis lebenden Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin Ana Popovic enthält 23 Songs für den ganzen Tag. Weiterlesen ›

Eric Clapton // I Still Do

Mr. Slowhand tut es immer noch und immer wieder gern: Er spielt Blues und Rock mit Freunden und mit gleichbleibender Energie und Virtuosität. Für sein 23. Studioalbum ‚I Still Do‘ hat er sich mit einem alten und geschätzten Freund und Kollegen zusammengetan: Produzent Glyn Johns, mit der Clapton auch sein Kultalbum ‚Slowhand‘ (1977) produziert hat. Weiterlesen ›

Henrik Freischlader Trio // Openness

In Sachen Blues ist der Sänger und Gitarrist Henrik Freischlader eine feste Größe – nicht nur in der deutschen Szene. So war er etwa für den British Blues Award nominiert. Weiterlesen ›

Joe Bonamassa // Blues Of Desperation

Joe Bonamassa Blues Of Desperation Cover

Er gilt als einer der besten Gitarristen der Gegenwart, füllt die größten Hallen der Welt und verkauft Millionen von Tonträgern. Die stolze Bilanz eines 38-Jährigen, der vieles anders macht als seine Kollegen. Und nun sein persönliches opus magnum vorlegt: ‚Blues Of Desperation‘. Sein letztes Werk – ‚Different Shades Of Blue‘ von 2014 – gilt als das bislang erfolgreichste und versierteste seiner Karriere. Weshalb Joe Bonamassa auch für den Nachfolger auf renommierte Co-Songwriter, eine tighte Band und Stammproduzent Kevin Shirley setzt. Dieses Dream-Team hat sich im letzten Sommer fünf Tage lang im legendären Grand Victor Sound Studio in Nashville eingenistet - mit feinstem Vintage-Equipment sowie elf Songs, die sämtliche Facetten des Blues ausloten. Weiterlesen ›