Das Neuste:

  • Lindsey Stirling // Brave Enough

    Lindsey Stirling // Brave Enough
    Die Geigerin Lindsey Stirling – ihre Platten haben sich inzwischen millionenfach verkauft – ist ein Beispiel dafür, dass Erfolg nicht unbedingt glücklich macht. Nachdem sie den Kampf gegen ihre Magersucht gewonnen hatte, ereilte die Amerikanerin ein schwerer Schicksalsschlag. Ihr bester Freund und Pianist Jason „Gavi“ Gaviati starb: „Das war das Schlimmste, was ich jemals durchgemacht habe“, sagt die 29-Jährige.
  • Gonjasufi // Callus

    Gonjasufi // Callus
    Vielschichtig sind die geloopten Klangwelten des US-Sängers, Produzenten, DJs und modern-existentialistischen Weisen Gonjasufi. Zwischen mystischen Tunes, in denen sich HipHop-Beats, Rock, Funk und Electronics einnisten, sorgt der Soundtüftler auch auf seinem neuen Album ‚Callus‘ für heftige Turbulenzen. In 19 Tracks entblößt Gonjasufi sämtliche Narben seines bisherigen Lebens.
  • LIVE BEI DODO BEACH: The Dead South

    LIVE BEI DODO BEACH: The Dead South
    Plattenladenkonzert am 24.08.16, 18 Uhr bei Dodo Beach, in der Vorbergstr. 8, 10823 Berlin Am 26.08.2016 veröffentlichen die Kanadier von The Dead South ihr zweites Album ‘Illusion & Doubt’. Bereits am 24.08.2016 stellen sie dies im Rahmen eines Instore-Gigs bei Dodo Beach in Berlin vor und haben es natürlich schon dabei.
  • Mockemalör // Riesen

    Mockemalör // Riesen
    Für einen bisher ungehörten Klang sorgt das Berliner Trio Mockemalör. Beflügelt von einer großen schöpferischen Energie, speist sich ihr Sound aus Varieté, Progressive Pop, Chanson, Elektro und Klassik. Sängerin Magdalena Ganter, Drummer Martin Bach und Pianist Simon Steger legen auf ihrem zweiten Longplayer ‚Riesen‘ elf Klang-Artefakte vor, die bei jeder Wiederholung zu majestätischer Größe in Ohr und Herz wachsen.
  • Sivan Talmor // Fire

    Sivan Talmor // Fire
    Sie hat das Gesicht eines Engels, sie singt auch wie ein solcher: sanft und sensibel. Die Israelin Sivan Talmor, die in ihrer Heimat bereits über einen beachtlichen Fankreis verfügt, will mit ihrem neuen Album ‚Fire‘ nun auch international durchstarten. In Songs, die sich traumwandlerisch zwischen Pop und Folk bewegen, bringt sie ihre Hörer mit offenen Ohren zum Träumen.
  • Live-Tipp: Blue October im September auf Tour

    Live-Tipp: Blue October im September auf Tour
    ‚Home‘, das aktuelle, achte Album der US-Rockband Blue October markiert einen Wandel: „Aktuell feiere ich mit meiner Musik das Leben, anstatt wie früher darüber zu jammern“, erklärt Frontmann Justin Furstenfeld. Bislang waren psychische Probleme und die Depression des Sängers wichtiges Thema der Songs – nicht umsonst nannte die Band ihren Stil „Bipolar Artrock“.
  • Live-Tipp: Brett Newski

    Live-Tipp: Brett Newski
    Vor knapp sechs Jahren kündigte Brett Newski seine Jobs, zog nach Vietnam und begann Songs zu schreiben. Kurz danach startete der US-Amerikaner eine Odyssee rund um den Globus. Dabei gab er in zwei Jahren mehr als 200 Konzerte in Europa, Australien und Südafrika und schrieb über 100 Power-Folk-Songs. 
  • Blues Pills // Lady In Gold

    Blues Pills // Lady In Gold
    Einen ungewöhnlichen Blitzstart haben die Debütanten aus Örebro hingelegt. Nicht genug, dass ihr Erstling 2014 auf Platz vier der hiesigen Charts stürmte, sie spielten auch nahezu sämtliche großen Festivals, inklusive Rock am Ring und dem „WDR Rockpalast“. „Zu uns kommen Fans jeden Alters“, erklärt Sängerin Elin Larsson das Phänomen.
  • Blossoms // Blossoms

    Blossoms // Blossoms
    Eine federnde Leichtigkeit liegt in den gefühlvollen Indie-Rock-Pop-Songs der Blossoms, die im August ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichen. Das Quintett aus dem nordenglischen Stockport, bestehend aus Tom Ogden (Gesang,Gitarre), Jo Donovan (Drums), Charlie Salt (Bass), Josh Dewhurst (Lead-Gitarre) und Myles Kellock (Keyboards, Synthesizer), wirkt zwar weniger kantig und ungeschliffen als vergleichbare Bands, der Qualität und Intensität ihrer Songs tut das jedoch keinen Abbruch.