Das Neuste:

  • LIVE BEI BONGARTZ: LIQUID

    LIVE BEI BONGARTZ: LIQUID
    Plattenladenkonzert am 07. Oktober 2016, 17:30 Uhr bei Bongartz – Musik in allen Formaten in der Hauptstraße 56, 91054 Erlangen
  • Fleetwood Mac // Mirage

    Fleetwood Mac // Mirage
    Die Reihe der fünf Multi-Platin-Alben in Folge, mit denen sich Fleetwood Mac in den Pop-Olymp beförderten, setzte sich auch mit dem Album ‚Mirage‘ (1982) fort. Dabei versorgte es die Welt einmal mehr mit großen Hits, etwa „Hold Me“, „Love In Store“ und Gypsy“. „Oh Diane“ wurde zudem ein Top-10-Hit im Vereinigten Königreich, und „Straight Back“ spielte sich in die Top 40 der Billboard Rock Charts.
  • Live-Tipp: Wayne Graham

    Live-Tipp: Wayne Graham
    Als Hayden und Kenny Miles das erste Mal zusammen in einer Band spielen, sind sie acht und 13 Jahre alt. Ihr Vater hat in ihrer Heimatstadt Whitesburg im Südosten von Kentucky gerade eine Kirche gegründet und die beiden begleiten ihn in seinen Gottesdiensten an Schlagzeug und Bass. Die Gegend um Whitesburg – und das ist wissenschaftlich belegt – ist die mit der niedrigsten Lebensqualität in den USA.
  • Eau Rouge // Nocturnal Rapture

    Eau Rouge // Nocturnal Rapture
    Ein überfüllter, dunkler Großstadt-Szene-Club und blitzende Stroboskope weit nach Mitternacht dürften das perfekte Setting für Eau Rouge und ihre ‘Nocturnal Rapture’ sein. Das Album macht mit seinem geheimnisvollen „Nocturne“ als Opener gar nicht viel Geheimnis daraus, dass hier der Dunkelheit gefrönt und mit ihrer Semantik gespielt wird. Doch bei aller Düsternis bringen die drei Stuttgarter auch eine Menge Pop-Appeal mit.
  • Mykki Blanco // Mykki

    Mykki Blanco // Mykki
    Man könnte viel über Mykki Blanco erzählen. Darüber, wie der 1986 als Michael Quattlebaum jr. Geborene schon mit 15 Jahren einen Preis für sein Performance Kollektiv gewann, darüber, dass er als homosexueller Transvestit und als Perfomance-Künstlerin zwischen den Geschlechtern lebt und liebt oder über abgebroche Kunststudien.
  • Schandmaul // Leuchtfeuer

    Schandmaul // Leuchtfeuer
    „Das Leben ist ein Prozess voller Veränderungen. Momentan werden wir von allen Seiten inspiriert“, deutete Bassist Matthias „Hials“ Richter vielversprechend an. Damals befanden sich Schandmaul noch im Studio, um ihr neuntes Album zu komponieren. Die Stimmung beim Münchener Sextett war vortrefflich, die Vorgängerscheibe ‘Unendlich’ (2014) hatte Platz zwei der deutschen Charts erreicht und sich über 100.000 Mal verkauft – als verdienten Lohn gab’s Gold. Nun ist das brandneue Werk fertig.
  • Led Zeppelin // The Complete BBC Sessions

    Led Zeppelin // The Complete BBC Sessions
    Vor fast 20 Jahren stellten Led Zeppelin zum ersten Mal die BBC-Sessions vor, die während der Auftritte für den Sender zwischen 1969 und 1971 entstanden. Unter der Regie von Jimmy Page sind ‚The Complete BBC Sessions‘ entstanden, die jetzt erscheinen. Es handelt sich um eine erweiterte Version der Led-Zeppelin-Mitschnitte, die vollkommen neu gemastert und mit acht bisher unveröffentlichten BBC-Aufnahmen ausgestattet wurden, darunter drei verschwunden geglaubte Songs von 1969. Diese lange verloren geglaubten... Weiterlesen ›
  • Joey Alexander // Countdown

    Joey Alexander // Countdown
    Schon als Sechsjähriger kam der indonesische Pianist Joey Alexander mit Jazz in Berührung. Heute ist er 13 und hat sich zu einem virtuosen und gefragten Konzertpianisten entwickelt, der für sein 2015 erschienenes Debüt ‚My Favorite Things’ für zwei Grammys nominiert wurde. Auf ‚Countdown’, seinem neuen Album, demonstriert er eine unheimliche Reife, die sich in seinen energischen Piano-Improvisationen, seinem lebendigen Swing und seinem traumhaft sicheren Zusammenspiel mit Bassist Larry Grenadier, Sopransaxofonist... Weiterlesen ›
  • Fahrenhaidt // Home Under The Sky

    Fahrenhaidt // Home Under The Sky
    Konsequent arbeiten die beiden internationalen Erfolgsproduzenten Erik Macholl und Andreas John aka Fahrenhaidt an einem Soundtrack zur Stadtflucht, um einen spirituellen Ausgleich in dieser hektischen Zeit zu schaffen. Auf ihrem zweiten Album ‚Home Under The Sky‘ legen sie, wie schon auf ihrem Debüt ‚The Book Of Nature‘, eine eigenständige Mischung aus elektronischen Pop-Elementen und cineastischen Sounds vor.