Auf Tour: Jazz-Nights mit Nils Landgren und Michael Wollny

Michael Wollny, Nils Landgren (Foto: Arne Reimer)

Michael Wollny, Nils Landgren (Foto: Arne Reimer)

Die größten Namen des Jazz in den schönsten Hallen Deutschlands – das ist seit 2000 das Credo der Jazz-Nights. Im März 2014 gehören die großen Namen Nils Landgren und Michael Wollny.

 

Mit seiner „Funk Unit“ bringt Nils Landgren Tausendschaften zum Tanzen, mit seinem Quintett allerdings frönt er den etwas ruhigeren, elaborierten Klängen. Dann stehen und sitzen hinter ihm der Pianist Michael Wollny, Lars Danielsson am Bass, Johan Norberg an der Gitarre und der Schlagwerker Rasmus Kihlberg, dann führt Nils Landgren durch elegant arrangierten Jazz mal alter, gern aber auch überraschend innovativer Schule. Jüngst erschienen: das neue Album ‚Eternal Beauty‘, auf dem der Schwede als Sänger brilliert.

 

Michael Wollny verbindet in seinem musikalischen Kosmos Altes mit Neuem, Fremdes mit Vertrautem, Einfaches mit Komplexem zu einem unnachahmlichen Gesamtkunstwerk. Das Piano-Trio mit Bass und Drums ist dabei sein Zuhause. Ob im Trio [em] oder in letzter Zeit auch mit Tim Lefebvre am Bass und Eric Schaefer am Schlagzeug: Wollnys Bands sind Dreiecksbeziehungen aus  gleichberechtigten mit unverwüstlichem Kern. In letzterer Besetzung wird das Trio bei den Jazz-Nights zu hören sein, einen Einblick gewährt das Ende Januar erschienene Album ‚Weltentraum‘ des Michael Wollny Trios.

 

Jazz-Nights 2013/14: Nils Landgren Quintett und Michael Wollny Trio:

20.03.2014 Karlsruhe: Tollhaus
21.03.2014 Düsseldorf: Robert-Schumann-Saal
22.03.2014 München: Muffathalle
23.03.2014 Dresden: Alter Schlachthof
24.03.2014 Berlin: Kammermusiksaal
25.03.2014 Erlangen: Heinrich-Lades-Halle
26.03.2014 Neunkirchen/Saar: Neue Gebläsehalle
27.03.2014 Stuttgart: Theaterhaus
28.03.2014 Dortmund: Konzerthaus
29.03.2014 Hamburg: Laeiszhalle
30.03.2014 Neuenhaus: Forum des Schulzentrums (ohne das Michael Wollny Trio)
31.03.2014 Frankfurt/Main: Alte Oper