Robben Ford // A Day In Nashville

Robben Ford A Day In Nashville CoverAn nur einem einzigen Tag nahm der Bluessänger und -gitarrist Robben Ford sein neuestes Werk ‘A Day In Nashville’ auf. Die Qualität dieses “Old School”-Werks hat darunter nicht gelitten. “Neun Songs, so viel neue Musik – das nimmt normalerweise sehr viel Zeit in Anspruch.

Ich setzte mich hin, nahm Demos auf, auf denen ich sang und Akustikgitarre spielte, und schickte sie meiner Band zu”, so Ford, der dann mit Audley Freed (Gitarre), Ricky Peterson (Keyboards), Brian Allen (Bass), Wes Little (Schlagzeug) und Barry Green (Posaune) ins Sound Kitchen Studio in Nashville ging. Herausgekommen ist ein Album, in dem trotz des roten Bluesfadens jeder Song eine eigene musikalische Richtung einschlägt – von Blues über Jazz und Akustik hin zu R’n’B-Elementen. Die Songpalette reicht vom fesselnden “Midnight Comes Too Soon” bis hin zum augenzwinkernden “Ain’t Drinkin Beer No More”. Insbesondere der einprägsame Track “Different People” steht beispielhaft für das Album, das gefüllt ist mit der Art von Symbolik, wie man sie sonst nur auf klassischen Paul-Simon-Nummern findet.

Robben Ford – A Day In Nashville (Provogue/Rough Trade) LP (180g) PRD74321 / CD PRD74322 // ab 31.01. im Handel