Black Space Riders // D:rei

Black Space Riders D_rei CoverRuhig und sanft, mit Wellenrauschen und Herzschlag, pirscht sich das Album an. Es klingt fast wie ein Mediationsalbum, bis die geballte Stoner- und Doom-Rockkraft durch die Wolken bricht. Düstere, schleppende Metalriffs eingefasst in ein Konzeptalbum rund um das Aufbrechen alter Strukturen – auf dem Weg zu einem Neubeginn. In Sachen Musik ist das in eine psychedlische Mischung zwischen Metal und Postrock gefasst, die vor allem durch die kraftvolle Produktion, sich auftürmende Soundberge und eine dichte, intensive Atmosphäre zu überzeugen weiß. Im Vergleich zu den beiden Vorgängern loten die Münsteraner ihre Grenzen noch deutlicher aus. Und so ist dieser vielschichtige Rockbolide tatsächlich gleichzeitig lauter und leiser, sanfter und extremer, eingängiger und doch komplexer als die bisherigen Werke der Band. Und einige postmoderne Querverweise hält die übergeordnete Geschichte auch noch bereit. So schaffen es die Musiker, sich mit „Major Tom Waits“ tatsächlich vor David Bowie und Tom Waits gleichzeitig zu verneigen – das muss man auch erstmal hinbekommen.

Black Space Riders // D:rei (Black Space Records/Cargo) LP+CD 00066094 / CD 00066095 // ab 24.1.2014 im Handel