Vijay Iyer // Mutations

Vijay Iyer Mutations CoverEine vielversprechende Partnerschaft sind der 1971 geborene New Yorker Pianist, Komponist und Produzent Vijay Iyer und Manfred Eicher, Chef des Münchner Labels ECM, eingegangen, die jetzt mit der Veröffentlichung des Albums ‘Mutations’ einen grandiosen Start erlebt.

Aufgenommen in den New Yorker Avatar Studios eröffnen die Stücke für Solo-Piano sowie die zehnteilige Suite “Mutations I-X” für Streichquartett, Piano und Laptop einen Blick auf das gänzlich unkonventionelle Jazz-Verständnis des indischstämmigen Künstlers. Nachdem Iyer zuvor schon für seinen erfrischenden Umgang mit den Spielarten des Jazz Preise und Trophäen einheimsen konnte, offeriert er in ‘Mutations’ von stilistischen Grenzen komplett befreite Kompositionen, die in ein grandioses, von ungemein schöpferischen Improvisationen getragenes Multimedia-Werk münden, in dem sich der Klang des akustischen Pianos mit Electronics und Sound Progressing wie selbstverständlich verbindet. Begleitet von den Violinistinnen Miranda Cuckson und Michi Wiancko, Viola-Virtuose Kyle Armbrust und Cellist Kivie Cahn-Lipman, bricht Iyer zu neuen musikalischen Ufern auf. “Schon als Teenager habe ich mich sehr intensiv für ECMs zeitgenössische Klassik- und Kammermusik-Veröffentlichungen interessiert, die mich zu meinen aktuellen Projekten inspiriert haben”, erklärt der Pianist. ‘Mutations’ öffnet dem Hörer das Tor zu neuen Klang- und Soundwelten.

Vijay Iyer – Mutations (ECM/Universal) CD 3764798 // ab 28.2.2014 im Handel