Chris Pureka // How I Learned To See In The Dark

Chris Pureka How I Learned To See In The Dark CoverCountry-inspirierte Folksongs sind die Sache der amerikanischen Singer/Songwriterin Chris Pureka, die sich in Zeiten flüchtigen Erfolgs als Künstlerin mit großer Substanz erweist. Auf ihrem aktuellen Longplayer ‘How I Learned To See In The Dark’ wartet sie mit einem Dutzend erhellender Songs auf. Eher die stillen denn die lauten und schrillen Töne bevorzugend, singt sie von Sehnsucht, Verlust und Hoffnung. Mit ausgefallener Instrumentierung und schrulligen Aufnahmetechniken eingespielt, verleiht sie allen Einsamen und Verzweifelten eine Stimme. Lieder wie “Wrecking Ball” oder “Broken Clock” stehen stellvertretend für die musikalische Tiefe und Komplexität der Chris Pureka, die seit zwölf Jahren on the road ist. Mag sie dabei auch mit einer neu entdeckten Kantigkeit und einem abstrakteren Klang aufwarten, bleibt sie doch ihrer eher stillen Virtuosität treu. Pureka wird auch zukünftig die kleinen Clubs und Säle rund um den Globus mit ihren traurigen Folksongs bespielen und damit unüberhörbar bleiben.

Chris Pureka // How I Learned To See In The Dark (Haldern Pop/Rough Trade) CD HPR-80 // ab 21.2.2014 im Handel