Sons Of The Sea // Sons Of The Sea

Sons Of The Sea Sons Of The Sea CoverIncubus-Frontmann Brandon Boyd wandelt auf Solopfaden, und er macht seine Sache gut. Sons Of The Sea nennt er sein Projekt, als “Odball-Pop” bezeichnet  er seine Musik. Obwohl Boyds einfühlsame und einladende Stimme einer großen Fangemeinde bekannt ist, wird sie auf seinem Solowerk in einen neuen Kontext gesetzt. Der vielbeschäftigte Produzent Brendan O’Brian schuf Boyd einen höchst innovativen Songhintergrund, der es ihm erlaubt, sich kreativ zu entfalten. Mit “stampfender Verspieltheit”, wie der Kaliforner befindet, wird das selbstbetitelte Album mit dem Track “Jet Black Crow” eröffnet, um in dem an die Beatles erinnernden Stück “Space And Time” zu münden. Aufgeräumt kommt der über Verführung und Verlangen erzählende Song “Come Together” zur Sache, doch abgerundet wird Brandon Boyds Songwriterkunst durch die kraftvoll düstere Ballade “Lady Black”. Mit ‘Sons Of The Sea’ schafft er es, seine eigene Rastlosigkeit in griffige Songs zu packen.

Sons Of The Sea – Sons Of The Sea (Avow! Records/Membran/Sony) LP AVOWLP002 / CD 88515033813 // ab 28.2.2014 im Handel