MiMi & The Mad Noise Factory // Nothing But Everything

MiMi & The Mad Noise Factory Nothing But Everything coverWenn die britische Sängerin MiMi auf der Bühne steht, ist die Überraschung oft groß.  Songs, die auf ihrem Debüt ‚Road To Last Night‘ (2010) noch ruhig und zart klangen, bekommen von ihrer Band The Mad Noise Factory live eine erstaunliche Fülle verpasst. Eine ähnliche Rundumerneuerung hat MIMi nun für ihr zweites Album vollzogen.

Ihren intimen Sound hat sie auf ‚Nothing But Everything‘ um druckvollen, britisch geprägten Indie-Pop erweitert. „Wir wollten ganz bewusst keine glatt gebügelten Songs aufnehmen“, sagt sie. „Perfektionismus ist langweilig. Ich liebe Spontaneität, das, was aus dem Moment heraus entsteht. Diese kleinen, glitzernden Fehler, die einem manchmal passieren. Gerade das macht es doch so interessant.“ Für die Aufnahmen erfüllte MiMi sich einen lang gehegten Wunsch: Sie ging mit Produzenten-Legende Stephen Street (Blur, The Smiths) ins Studio. „Er stand ganz oben auf meiner Liste”, sagt sie. „Er hat alle meine Lieblingsalben produziert.“ Elektronische Elemente treffen auf ‚Nothing But Everything‘ nun also auf rockige Sounds. Und bevor irgendwer fragt: Covergestaltung und das ganze Drumherum hat die 28-jährige Tochter von Marius Müller-Westernhagen auch dieses Mal wieder selbst übernommen. Sogar die Fabelwesen im Video zu ihrer neuen Single „Heartbreaker“ stammen von ihr. „Ich liebe es, mir bunte Phantasiegestalten auszudenken und sie zu malen“, so MiMi. „Besonders Füchse!“

MiMi & The Mad Noise Factory – Nothing But Everything (Warner) CD 505310594292 // ab 14.3.2014 im Handel