Lukas Graham über Plattenläden

Lukas-Graham-Pressebilder-2012-CMS-SourceEs klingt immer etwas abgedroschen, wenn bei einem Künstler das Authentische, das Ehrliche herausgestellt wird. So Typen wie Springsteen oder Young, Guru oder KRS One sind mit dem Ticket gut gefahren, aber mittlerweile ist bei vielen vom Mythos der Glaubwürdigkeit doch nicht mehr als eine Floskel geblieben. Einigen wir uns doch gleich mal darauf, dass Musik in dem Moment, in dem sie auch nur irgendeinen Wert hat, automatisch spürbar und unmittelbarer Ausdruck des Interpreten ist.

Auch von Lukas Graham wird oft behauptet werden, er sei besonders authentisch, seine Musik sei ergreifend ehrlich. Das liegt zum einen natürlich daran, dass jede Menge seelenlose, konstruierte Musik da draußen in die Charts und Airplay-Rotationen gepresst wird und Grahams Nummern im Vergleich dazu einfach auffallen. Das liegt zum anderen daran, dass er mit seiner Band aus dieser Bedingung für gute Musik ein Prinzip macht. Er reißt sich in seinen Songs die Brust auf und lässt seine Hörer nicht nur an den euphorischsten und traurigsten Momenten seines Lebens teilhaben, er nimmt seine Hörer auch dorthin mit, wo sie ihre eigenen Höhen und Tiefen hatten. Und wenn er auf der Bühne steht, dann macht seine Band genau das gleiche. Und das alles mit Anfang Zwanzig. Es ist gut möglich, dass unter den jüngeren Songschreibern keiner so nah am Leben ist wie Lukas Graham.

 

Warum Lukas Graham Plattenläden wichtig findet, erklärt er uns wie folgt…