Bela B // Bye

Bela B Bye CoverWenn man es nicht besser wüsste, man könnte die neue Platte von Bela B glatt für den Soundtrack zum nächsten Quentin-Tarantino-Western halten. „bye“, das mittlerweile dritte Soloalbum des Ärzte-Drummers, vereint Rock’n’Roll mit Einflüssen aus Rockabilly, Americana, Country und Blues und klingt nach staubigen Straßen und zwielichtigen Outlaws. Mal singt Bela B düster lachend vom „Sünder“, dann wird in „Peng!“ unter Bläsern und Streichern seine Liebste erschossen. Eine Hommage an amerikanische Musik der Fünfziger bis Siebziger sollte das Album werden, und um jenen Sound möglichst authentisch rüber zu bringen, ersetzte Bela B seine alte Band Los Helmstedt durch die Nürnberger Musiker von Smokestack Lightnin’. Obendrauf gibt es nicht nur Gastauftritte von Lynda Kay, Walter Broes und der Hamburger Musikerin Peta Devlin, sondern auch besonders detailverliebte Einzähler: Sie stammen bei jedem Song von einer anderen Frau und reichen von Lucinda Williams bis zur deutschen Stimme von Lisa Simpson.

Bela B – Bye (B Sploitation/rough trade) LP B-SPLOIT01LP / CD B-SPLOIT01CD // ab 04.04.2014 im Handel