BLACK LABEL SOCIETY // CATACOMBS OF THE BLACK VATICAN

BLACK LABEL SOCIETY CATACOMBS OF THE BLACK VATICAN CoverDas nennt man Läuterung: Bis vor wenigen Jahren war Gitarrengott Zakk Wylde der Inbegriff des wüsten Rock-Animals, das sich schon zum Frühstück an Hochprozentigem verging. Mittlerweile ist der Mann aus Los Angeles 47, hat vier Kinder, raucht und trinkt nicht mehr, versucht sich als Buchautor und definiert sich über seinen christlichen Glauben. Doch keine Sorge: Auf den kreativen Output von Ozzys ehemaligem Sidekick hat das eher positive Auswirkungen. Der hünenhafte Rauschebart ist vielseitiger, versierter und anspruchsvoller geworden. Was sich in einem besseren Gesang, akzentuierten (aber nicht minder heftigen) Riffs, einer sauberen Produktion und der einen oder anderen Piano-Ballade niederschlägt. Sprich: Black Label Society, die Neunte, weist mehr Dynamik und Abwechslung auf bzw. kennt längst nicht nur ein Tempo und eine Gangart. Geblieben sind dagegen die Vorliebe für einschlägige Songtitel („Damn The Flood“, „Heart Of Darkness“) sowie Texte über Teufel, Tod und Verdammnis. Wie sich das für die Katakomben der Hölle gehört.

Black label Society – Catacombs of The Black Vatican (Mascot/rough trade) LP M74371 / LP Black Edition + 7” M74376 / Ltd. CD M74375 / CD M74372 // ab 04.04.2014 im Handel