Flip Grater // Pigalle

Flip Grater Pigalle CoverHübsch traurig klingt die neuseeländische Sängerin, Songwriterin und Gitarristin Flip Grater auf ihrem Longplayer ‘Pigalle’. Mit ausdrucksstarker, tiefer Stimme singt sie von ihrer Begegnung mit dem Teufel (“Digging For The Devil”), ihrem Wunsch, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen (“Marry Me”) oder den Duft des Fremden und der Sünde zu atmen (“The Smell Of Strangers”). Aufgenommen in den Pariser Pigalle Studio bewegt sich Flip Grater auf ihrem melancholischen Album zwischen Balladen-Pop und sphärischem Neo-Folk. Artverwandte hat die stets sehnsuchtsvoll wirkende Künstlerin in Michelle Shocked oder Leslie Feist, aber auch in Nick Cave oder Leonard Cohen gefunden. An Tom Waits gemahnt ihr Kleinepos “Hide and Seek”, während die verstörende Mini-Ballade “My Only Doll”, die in sich gekehrten Titel “Hymns” und “Justin Was A Junkie” oder das chansoneske “The Safety Of Lights” von Wehmut und Schwere umgeben sind. Wer’s musikalisch besonders intim mag, liegt mit ‘Pigalle’ genau richtig.

Flip Grater – Pigalle (Make My Day/Indigo) LP+CD 988221 / CD 988222 // ab 28.03.2014 im Handel