Damon Albarn // Everyday Robots

Damon Albarn Everyday Robots CoverViele Künstler werden mit zunehmendem Alter und anhaltendem Erfolg müde bis selbstgefällig. Damon Albern, 46, ist die goldene Ausnahme von der Regel: Ein kreativer Querkopf, der nie stehen bleibt, sondern immer neue Herausforderung sucht.

So hat er nach Blur gleich zig spannende Projekte gestartet – von den Gorillaz über sein alljährliches Africa Express-Abenteuer bis hin zu The Good, The Bad & The Queen. Diverse Produzenten-Tätigkeiten inklusive. Doch jetzt wagt er zum ersten Mal einen Alleingang, bei dem er sich nicht hinter illustren Mitstreitern oder Animationsfiguren verstecken kann – und muss. Denn ‚Everyday Robots‘ ist ein Midlife Crisis-Epos, auf dem der Pädagogen-Spross die wichtigsten Stationen seines Lebens Revue passieren lässt. Quasi ein Klang gewordenes Fotoalbum, das von seiner Kindheit über seine Popstar-Jahre bis hin zu schmerzhaften Trennungen und der Geburt seiner Tochter Missy reicht. „Ich rede hier über alles, was mich bewegt und geprägt hat. Wobei ich kein Blatt vor den Mund nehme – ich thematisiere sogar meine Drogenphase, auf die ich alles andere als stolz bin. Aber ich fand es wichtig, offen und ehrlich zu sein.“ Weshalb die Songs, die u.a. unter Mithilfe von Brian Eno entstanden, einerseits betont melancholisch ausfallen, aber gleichzeitig auch auf eine vielschichtige Instrumentierung setzen. „Sie reflektieren das Leben – und das ist jeden Tag anders.“ Wohl wahr.

Damon Albarn – Everyday Robots (Warner) 2LP+CD 2564633129 / CD+DVD 2564633130 / CD 2564633131 // ab 25.04.2014 im Handel