Santana // Corazon

Santana Corazon Cover15 Jahre nach „Supernatural“ versucht es der rastlose Altmeister mit einer Latin-Version des Allstar-Konzepts. Der Erfolg scheint programmiert – selbst wenn viele der beteiligten Künstler hierzulande (noch) gänzlich unbekannt sind.

„Mit diesem Album erfülle ich mir einen Traum, den ich seit Jahren hege“, sagt der 66jährige Gitarrengott beim Plattenladentipps-Interview in Madrid. „Nämlich eine spanische Version von ‚Supernatural‘ – mit all meinen Brüdern und Schwestern aus Latein- und Südamerika, die dieselben Wurzeln haben, wie ich. Die in ihrer Heimat echte Superstars sind, aber international noch nicht die ganz große Bühne erreicht haben – bis jetzt. Denn wer weiß, vielleicht ist dieses Album ja ein Sprungbrett für sie. Einfach weil gute, zumal positive Musik immer und überall funktioniert.“ Ein idealistischer, missionarischer Ansatz, wie er für den Woodstock-Veteran geradezu typisch ist. Und wohinter sich Kollaborationen mit Lila Downs, Fabulosos Cadillacs, Juanes, Gloria Estefan, Nina Pastori, Diego Torres oder Skank verbergen – ein who is who der Latin-Welt, angereichert mit Auftritten von Wayne Shorter, Ziggy Marley und natürlich Gattin Cindy Blackman, die sich allesamt an Genre-Klassikern versuchen. Und wobei der Meister, ganz Gentleman, lediglich den Gitarrero gibt, ansonsten aber seinen Gästen den Vortritt lässt. Eben wie es der Respekt und die künstlerische Ehre gebieten.

Was sich wiederum in einem breiten stilistischen Spektrum niederschlägt, das von Jazz über Rock bis Pop und sogar Dance reicht. Ein absolutes Neuland für den gebürtigen Mexikaner, der mittlerweile in Las Vegas residiert, aber keine Berührungsängste kennt. Was sich an einer denkwürdigen Gute-Laune-Version seines Klassikers „Oye Como Va“ mit Pitbull ablesen lässt, welche die Botschaft von Frieden, Liebe und multikultureller Offenheit mit pulsierenden Hightech-Beats unterlegt. „Für manche ist das bestimmt gewöhnungsbedürftig. Dabei ist es im Grunde dasselbe, was ich immer mache: Ich versuche, die Menschen dahingehend zu bewegen, dass sie ihren Verstand nutzen, ihre Herzen öffnen und eine andere Bewusstseinsebene erreichen. Sprich: Ich öffne ihnen das Tor zu einer bessere Welt, in der kein Platz für Eifersucht und Hass sind.“

Mit dieser Botschaft versucht der Mann, der die Endsechziger verinnerlicht hat, wie kein zweiter, noch einmal ein neues, junges Publikum zu erreichen. Einfach, weil er weiß, wie wichtig das ist. Weil er nicht nur die Hardcore-Fans bedienen, sondern am Puls der Zeit sein will. „Um eine lange Karriere zu erleben, muss man drei Dinge sicherstellen. Nämlich: Verliere nie den Draht zur Jugend, beschränke dich nie auf eine Zielgruppe und sieh bloß zu, dass es den Frauen gefällt. Denn sie sind es, die Ophra gemacht haben und den Status von ‚Thriller‘ und ‚Hotel California‘ begründen. Entweder, weil sie diese Alben selbst gekauft haben – oder weil sie für sie gekauft würden. Deshalb darf man die Macht der Ladies nie unterschätzen. Sie können dich fliegen oder hungern lassen. Und ich fliege lieber – am liebsten auf Spanisch.“

Santana – Corazon (RCA/Sony Music) Deluxe Edition 88843069182 / CD 88843069202 // ab 02.05.2014 im Handel