OST/Various // Das Schicksal ist ein mieser Verräter

OST/Various Das Schicksal ist ein mieser Verräter Cover„The Fault In Our Stars“ hat John Green seinen Bestseller-Jugendroman getauft. Die Verfilmung dieses dramatischen Stücks Literatur kommt im Juni unter dem Titel „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ in die Kinos, den Soundtrack – unter anderem mit Ed Sheeran, Kodaline, Birdy – gibt es bereits jetzt. Der starke Titel ist einem Shakespeare-Zitat entlehnt: „Nicht durch die Schuld der Sterne, lieber Brutus, durch eigene Schuld nur sind wir Untergebene.“ Es ist eine Geschichte zweier Jugendlicher, die das Unkonventionelle lieben und sich in einer Krebsselbsthilfegruppe kennen und bald schon lieben lernen.

Es ist vor allem auch eine Geschichte über Liebe und Schmerz im Angesicht des viel zu frühen Todes und darüber, die Lust am Leben trotzdem nicht zu verlieren. Der Soundtrack passt sich diesem Gefühlswirrwarr wunderbar an. Er ist voll von beschwingter Melancholie, die die Spannungsfeld der Emotionen untermalt. Da gibt es tief-traurige Momente wie Birdys „Not about angels“ oder Lykke Lys „No one ever loved“, sehnsüchtige Klänge in „Wait“ von M83 und hymnische Indie-Pop Perlen wie „Let me in“ von Group Love, „All of the stars“ von Ed Sheeran oder „All I want“ von Kodaline. Ein Großteil der Songs ist in dieser Form noch nicht veröffentlicht worden und dürfte für Fans guter Indie-Klänge auch ohne den Film eine echte Bereicherung der eigenen Plattensammlung sein.

OST/Various – Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Atlantic/Warner) CD 7567867269 // ab 23.05.2014 im Handel