Féloche // Silbo

Feloche__cov__Silbo_300x300Der in Paris lebende Weltbürger, Multiinstrumentalist und Sänger Féloche nennt seinen Sound “Urban Bayou”, der sich aus einem Gemisch aus ukrainischem Punk, Bluegrass, Reggae und französischem Chanson zusammensetzt. Auf seinem Album ‘Silbo’ hat er mit seinen französischen Mitstreitern elf Songs gestrickt, die die unterschiedlichsten Einflüsse mit Erlebtem, Geträumtem und Gepfiffenem verknüpfen. Denn Féloche, der die Pfeifsprache Silbo der Ureinwohner von Gomera kennt, lässt im Titelsong diese einzigartige Sprache erklingen. Mit der weiblichen Rap-Legende Roxanne Shanté stimmt er den Track “T2Ceux” an, während er Rona Hartner für das von Balkanklängen durchzogene “Mythologie” gewinnen konnte. Klassische Gitarrensounds haben auf ‘Silbo’ übrigens nichts verloren. Stattdessen setzt Féloche in seinen energiegeladenen Songs auf den verträumten Klang der Mandoline, die in seinen Händen mehr Gefühl versprüht als jedes andere Instrument. Für “NYC: ODC” benutzt er sie sogar, um Disco, Techno und HipHop herrlich anders klingend unter einen Hut zu bekommen.

Féloche – Silbo (Ya Basta/Warner) CD 4316222 // ab 28.05.2014 im Handel