Linkin Park // The Hunting Party

Linkin Park The Hunting Party CoverHarte Zeiten, so Chester Bennington, erfordern harte Töne. Womit der Sänger die blutarme moderne Rockmusik abstraft, aber auch das sechste Linkin-Park-Album ‚The Hunting Party‘ rechtfertigt, das selbst eingefleischte Fans überraschen dürfte. Schließlich erweist sich das Werk als ungenierte Hommage an den Hardcore-Punk der Achtziger – an Bad Religion, Black Flag oder Circle Jerks, die ihr Publikum mit musikalischer Frontalität und bissigen Polit-Texten wachgerüttelt haben.

„Das ist es, was heute fehlt: Einfach mal seine Meinung sagen und seinen Frust herausschreien.“ Wozu Linkin Park nicht nur auf kraftvolle Gitarren, polternde Drums und Aggro-Gesang setzen, sondern auch auf einen ungenierten Aufruf zur gesellschaftlichen Revolution. „Wir sind keine Anarchisten“, lacht Chester. „Aber es wird Zeit, die Leute aus ihrer Lethargie zu reißen und vom blinden Konsum abzubringen.“ Eine Botschaft, die mit hohem kommerziellem Risiko einhergeht. Denn ‚The Hunting Party‘ hat nichts mit dem netten Elektro-Pop der letzten Jahre zu tun, und könnte die Fans glatt überfordern. Doch Chester winkt ab: „Momentan ist es uns wichtiger, ein Exempel zu statuieren und aus der Beliebigkeit ausbrechen.“ Eine Mission, bei der sie von Tom Morello (Rage Against The Machine), Page Hamilton (Helmet) und Daron Malakian (System Of A Down) unterstützt werden. „Die besten härtesten Gitarristen der Welt“, grinst Chester. Wohl wahr…

Linkin Park – The Hunting Party (Warner) Deluxe Ed. (CD+DVD) 9362493698 / CD 9362493759 // ab 13.06.2014 im Handel