The Felice Brothers // Favorite Waitress

The Felice Brothers Favorite Waitress CoverEs gibt ja diese Hintergrundgeräusche auf Aufnahmen – ein vorbeifahrender Bus bei den Smashing Pumpkins, Gelächter sowie Sting, der sich auf das Klavier setzt, bei The Police, Anweisungen an die Mitmusiker bei Bright Eyes und so weiter. Sie rufen einem ins Gedächtnis, dass die Aufnahmen nicht in einem luftleeren Raum entstanden, sondern in einer lebendigen Umgebung. Auf ‚Favorite Waitress‘ von The Felice Brothers sind es ein bellender Hund und Gelächter gleich zu Beginn des Albums. Und das setzt die Stimmung für die folgenden Singer/Songwriter Klänge. Es geht intim und persönlich zu. Geboten wird gute amerikanische Songwriterkost mit Neo-Country-Einflüssen inklusive Lo-Fi-Feeling. Man fühlt sich an Neil Young, Conor Oberst oder auch Ryan Adams erinnert. Die Band klingt dabei so nah, als würde ein Haufen verschworener Freunde auf einer Veranda gleich neben dem besagten Hund musizieren und der Hörer ist mittendrin – fernab von Drumcomputern und Synthie-Sounds. Es wird geträumt, philosophiert, geschwärmt und der modernen Welt abgeschworen.

The Felice Brothers – Favorite Waitress (Dualtone/rough trade) 2LP (180g/Gatefold) DUA-1671 / CD DUA-1672 // ab 13.06.2014 im Handel