Ausgabe Juli/August 2014

Ehre, wem Ehre gebührt: Die Titelseite unserer neuen Ausgabe zeigt JJ Cale, der im Juli 2013 im Alter von 74 Jahren einem Herzinfarkt erlag. Auch wenn der öffentlichkeitsscheue Singer/Songwriter kein Star im modernen Sinne war, ist es schwer, seinen Einfluss auf die heutige Musik zu überschätzen: Unzählige Musiker geben Cale als eine ihrer wichtigsten Inspirationen an – darunter auch Eric Clapton. Gemeinsam mit Freunden und Weggefährten setzt “Slowhand” jezt JJ Cale ein musikalisches Denkmal.
Abgeh-Punk voll nackter Wut und tiefer Melancholie mit Texten zwischen Politik und Selbstreflexion – genau das liefert ‘The Black Market’, das neue Album von Rise Against, die spätestens seit ihrem letzten Longplayer ‘Endgame’ (2011) zu den ganz Großen im Rock-Zirkus gehören. Neu in diesem Zirkus sind die Australier von Massive, deren Debüt vor Testosteron und Adrenalin nur so trieft. Tiefenentspannt wie immer hingegen präsentiert sich Jason Mraz. Der Albumtitel ‘Yes!’ deutet schon an, dass Mraz positive Energie in die Welt musizieren will. Eine fröhliche Seite hat auch George Ezra, doch die weiß er auf seinem Debüt recht gut hinter warmer Melancholie zu verstecken.

Download (PDF, 1.29MB)