The Great Bertholinis // Brothers & Devils

The Great Bertholinis Brothers & Devils CoverAls die Band vor vier Alben auf der Bildfläche erschien, machte sie vor allem von sich reden, weil die acht Musiker aus Nürnberg nicht nur mit der fiktiven Geschichte einer ungarischen Musikerfamilie aufwarteten, sondern vor allem durch ihren starken Balkanmusik-Einfluss auffielen. Schon auf dem Vorgängeralbum hatte sich das deutlich geändert und bricht nur noch ab und zu durch, wie in dem von Balkan-Ska-beeinflussten „J.F. Boone“. Mittlerweile sind die meisten Songs aber eher irgendwo zwischen Americana und melancholischem Indie-Pop zu verorten.

Die Lieder strotzen dennoch immer noch vor Spielfreude und vielen kreativen Ausbrüchen in den Arrangements, die sich aus einem reichhaltigen Fundus an Instrumenten von Glockenspiel über Klavier bis zum fulminanten Bläsereinsatz speisen. Vor allem versteht das Oktett es, melancholische-schöne Momente zu erzeugen, wie zum Beispiel in „Living Dead“, wenn der Gesang in die todtraurige Bläsermelodie übergeht.

The Great Bertholinis – Brothers & Devils (Stargazer/Broken Silence) LP 00245 / CD 00244 // ab 15.08.2014 im Handel