Royal Blood // Royal Blood

Royal Blood Royal Blood coverWie bitte soll unsereins diese Musik trefflich umschreiben? Alternative Rock trifft es nicht ganz. Irgendwo stand was von wegen „Rage Against The White Stripes Of The Stoneage“. Diese Beschreibung ist zwar geklaut, passt aber so gut, dass wir dabei bleiben. Zumindest würde sie einem Song wie „Figure It Out“ absolut gerecht werden. Denn in diesem erinnert das Duo gesanglich an Jack White, das Bass-Spiel teilweise an das Gitarrenspiel von Tom Morello von Rage Against The Machine und wenn nicht, erinnert es – wie der Rest des Liedes – an Queens Of The Stone Age.

Viel Power, viel Druck, viel Dynamik. Das Besondere hier: Mike Kerr singt und spielt Bass und Ben Thatcher trommelt – das war es auch schon. Die beiden Herren aus Brighton machen zu zweit und ohne Gitarre mehr Dampf im Kessel als manches Sextett. In „Little Monster“ nehmen sie zur Abwechslung mal Tempo raus, grooven aber dennoch wie Hölle. Man kann dies nicht oft genug hervorheben: Was Royal Blood zu zweit zustande bringen, ist erstaunlich. An Grenzen stoßen sie wohl nie, wie Kerr andeutet: „Wir scheinen jeder Gelegenheit widerstehen zu können, Dinge auf die einfache Art zu lösen, und denken uns stattdessen immer kreativere Lösungen aus. Es gibt für mich immer eine andere kreative Lösung als einfach nur zu sagen, dass wir dem Line-up weitere Musiker hinzufügen.“

Royal Blood – Royal Blood (Warner) LP 2564627854 / CD 2564627858 // ab 22.08.2014 im Handel