Ausgabe September 2014

Am 16. Juli starb Johnny Winter im Alter von 70 Jahren. Als einer der letzten alten Bluesmänner starb er, wie viele andere vor ihm: auf Tour. Das Album ‘Step Back’, das am Freitag kommender Woche erscheint, hatte er da bereits fertig gestellt. Zahlreiche Bluesklassiker, präsentiert im Duett mit zahlreichen hochkarätigen Gastmusikern, unter anderem ZZ-Top-Frontbart Billy Gibbons. Der resümierte: „Wenn Du mit Johnny Winter spielst, ahnst du nie, was dich erwartet, aber du weißt, es wird etwas Gutes sein.“

Außerdem im Heft: Maroon 5, die nach zwei Jahren Pause Album Nummer fünf vorlegen und es sinnvollerweise ‘V’ nennen. Das Duo Royal Blood, das auf seinem Debüt nur mit Bass (!) und Drums mehr Dampf im Kessel macht als so manch andere Kombo zu sechst. Banks, die aus dem sonnigen Kalifornien kommt und auf ihrem Erstling mit dunklem R&B überzeugt, den sie mit seidigen Grooves in UK-Post-Dubstep-Tradition paart. Und The Kooks, die sich nicht nur behaupten, sich neu erfunden zu haben, sondern das tatsächlich getan haben.

Download (PDF, 2.29MB)