Laing // Wechselt die Beleuchtung

Laing Wechselt die Beleuchtung CoverNach dem Debüt ‘Paradies Naiv’ legt das Berliner Damenquartett Laing jetzt CD Nr. 2 vor. Mit ihrer Mixtur aus Minimal-Elektro, Pop und R’n’B, verbunden mit filigraner Sprachästhetik, sorgen die Ladies für frischen Wind im deutschen Pop. Ihre Feldforschungen über Menschen und Marotten setzen sie mit der Besichtigung des emotionalen Kosmos und seiner Protagonisten fort. Laing leben vom Kontrast, von Ecken und Kanten, textlich wie musikalisch. “Wenn man die Beleuchtung wechselt, erscheint vieles in einem anderen Licht.

Man kann selbst negativen Gefühlen wie Kummer und Herzschmerz einen gewissen Reiz abgewinnen, während man Positives wie Freude oder Verliebtheit völlig überraschend in einer ungünstigen Farbe wahrnimmt”, so Frontfrau Nicola Rost. Mit dem karikaturenhaften “Sei doch bitte wieder gut” hat das Quartett nach seiner Version von Trude Herrs Sechziger-Jahre-Schmonzette “Morgens immer müde” einen weiteren Schlagerklassiker zu neuem Leben reanimiert und Heintjes schnulzigen Entschuldigungssong nach typischer Laing-Manier zu einem zynischen R’n’B-Monster aufgeblasen.

Laing – Wechselt die Beleuchtung (Island/Universal Music) LP 3796909 / CD 3796896 // ab 12.09.2014 im Handel