GoGo Penguin // v2.O

GoGo Penguin__cov__v2_0Treibend und intelligent verschachtelt sind die Breakbeats und eingängig sind die Melodien, die von der britischen Band auf ‘v2.O’ vorgelegt werden. In der Instrumentierung eines klassischen Klavier-Trios beziehen sich Pianist Chris Illingworth, Bassist Nick Blacka und Schlagzeuger Rob Turner auf ihrem neuen Album immer wieder auf Jazz- und Klassik-Traditionen, dennoch weisen die Rhythmen und Beats eine unüberhörbare Nähe zu elektronischen Sounds auf. Auf ‘v2.O’ begegnet man einer Band, die ihren Klang jenseits sattsam bekannter Genrekonventionen gefunden hat.

Einflüsse von Brian Eno, John Cage und Squarepusher finden sich genauso wie die grau-verregneten urbanen Eindrücke ihrer Heimatstadt Manchester. Schon der Opener “Murmuration” offenbart den wie aus einem Guss klingenden Sound des Trios, der sich in Tracks wie dem pulsierenden “Garden Dog Barbecue” oder dem druckvollen “Fort” mit hypnotisierender Strahlkraft entfaltet. Techno-Beats, Klavier-Parts à al Arvo Pärt, fieberhafte Dubstep-Anleihen und klassischer Jazz sind die Ingredenzien, mit denen die Band ihre musikalische Tour gestaltet.

GoGo Penguin – v2.O (Gondwana Records/Groove Attack) CD GONDCD009 // ab 26.09.2014 im Handel