Hozier // Hozier

Hozier Hozier CoverDer irische Songwriter Hozier ist in Erklärungsnot: „Mein Kopf beginnt langsam, sich im Kreis zu drehen.“ Kein Wunder, während viele seiner Musikerkollegen in Interviews gedankenlos über den Rock’n’Roll-Lifestyle lamentieren dürfen, muss der 24-Jährige stets in die Tiefe gehen. In seinen Songs geht es nämlich richtig zur Sache. Das beste Beispiel dafür ist seine erste Single „Take Me To Church“. Untermalt von einer großartigen Mischung aus Blues, Americana und Folk kritisiert Hozier mit souliger Stimme, dass Institutionen wie die Kirche den Menschen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben.

„Ich habe kein Problem mit Glauben, und der Song soll auch kein Angriff gegen die Kirche sein“, sagt der Sohn eines Bluesmusikers. „Aber die Kirche hat so viele Doktrinen, welche die natürlichen Bedürfnisse der Menschen untergraben, zum Beispiel in Bezug auf gleichgeschlechtliche Liebe.“ Die Diskriminierung Homosexueller in Russland thematisiert der heterosexuelle Hozier dann auch im dazugehörigen Video. „Mir ist es eben wichtig, mit meiner Musik auch etwas zu sagen“, erklärt er. „Das finde ich an vielen sonst fantastischen Popsongs so frustrierend: Wenn die Leute etwas mehr als 20 Minuten investieren würden, würde am Ende vielleicht auch etwas Wertvolles dabei herauskommen.“ Hoziers selbstbetiteltes Debüt jedenfalls ist äußerst wertvoll.

Hozier – Hozier (Island/Univeral) LP 3792818 / CD Del. Edt. 3792815 / CD 3792808 // ab 03.10.2014 im Handel