Ozzy Osbourne // Memoirs Of A Madman

Ozzy Osbourne Memoirs Of A Madman CoverAn Alben der größten Ozzy-Knaller herrscht nicht unbedingt Mangel, doch zwei Dinge lassen ‚Memoirs Of A Madman‘ herausragen: Erstens ist es auf dem neuesten Stand, und zweitens liefert es kompakt einen Hammer nach dem anderen, 17 Stück an der Zahl. Osbournes früher Signature-Song „Crazy Train“ fehlt ebenso wenig wie „Bark At The Moon “ und „Ultimate Sin“, „Mama I´m Coming Home“ (verfasst von Lemmy), „Dreamer“ und „I Don´t Wanna Stop“ (sein Lebensmotto) sind hier einig versammelt.

Etwas weiter greift die Doppel-DVD, die 26 seiner Hit-Videos bündelt, dazu Konzertmitschnitte aus den frühen Achtzigern (mit Gitarren-Legende Randy Rhoads) und von den Tourneen mit Saitenhexern wie Jake E. Lee, Zakk Wylde, Joe Holmes bis zum Griffbrettgiganten Gus G. Ozzy hatte stets Top-Musiker auf der Bühne. Sie sorgten für aufregende Klänge, während ihr Chef den „Ozzylla“ gab, über die Bühne stapfte, seine Fans aus Wasserkanonen beschoss und Fußballstadien in Hexenkessel verwandelte. Nach dem Comeback von Black Sabbath setzt der „Madman“ jetzt seine Solokarriere fort, wer seine Musik noch nicht kennt, sollte hier zuschlagen.

Ozzy Osbourne – Memoirs Of A Madman (EPC/Sony) 2LP 88875015621 / 2LP Del. Edt. 88875015641 / CD 88875015662 / 2DVD 88843096099 // ab 10.10.2014 im Handel