Cat Stevens/Yusuf // Tell ‘em I’m Gone

Cat Stevens/Yusuf Tell ‘em I’m Gone CoverEr meint es ernst: Acht Jahre nach seinem Comeback legt Stevens schon sein drittes Album vor. Und glänzt darauf nicht nur musikalisch, sondern auch als Botschafter zwischen den Religionen und Welten. Eine Rolle, für die der 66-Jährige viel Kritik einstecken muss. Gerade zu Hause in London, wo ihn die Boulevardpresse als Propagandisten und Hardliner des Islam darstellt. Dabei sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Der musikalische Beweis: ‚Tell ‘Em I‘m Gone‘, auf dem Yusuf Islam, wie er sich heute nennt, dem R&B seiner Jugend huldigt, akustische neben elektrische Gitarren stellt und mit unverwechselbarer Stimme zwischen Eigenkomposition und Cover pendelt. Darunter Edgar Winters „Dying To Live“ oder Procul Harums „The Devil Came From Kansas“. Er habe Stücke gewählt, „die den Zeitgeist auf den Punkt bringen und die uns ermahnen, endlich wieder klar zu denken und einander mit Liebe und Respekt zu begegnen“, so Yusuf. Eine Botschaft, die er im November auch auf deutsche Bühnen bringt.

Cat Stevens/Yusuf – Tell ‘em I’m Gone (Columbia / Sony) LP (ab 21.11.) 88875017061 / CD 88875017052 // ab 24.10.2014 im Handel