Rakede // Rakede

Rakede__cov__Rakede2006 wurde Rakede auf einer Zugfahrt von Berlin nach Köln als Projekt aus der Taufe gehoben. Mittlerweile hat das Geschoss seine Heimat in Hamburg gefunden und veröffentlicht jetzt sein Debüt.

Seinen Antrieb erhält das Projekt dabei aus der stilistischen und künstlerischen Gegensätzlichkeit von Triebwerk 1 aka Julian Schmit und Triebwerk 2 aka Affe Maria: Schmit ist der songschreibende Sänger, der schon als Kind Erfahrungen an Geige, Piano und Trompete sammelte, und sich im Pop, Metal und HipHop heimisch fühlt. Affe Maria hingegen ist der Mann für ausufernde Klangästhetik, Drive und Druck. Wie das klingt? Vielseitig. Individuell. HipHop trifft auf Dubstep trifft auf Electro trifft auf Pop. Schon früh begeisterte sich ein prominentes Netzwerk für die Formation. Ein großer Teil der Gruppe tourte mit dem Rapper Curse. Samy Deluxe bekannte sich als Fan und wurde kurzfristig „Triebwerk drölf“. Seeed-Mitglied Dellé stolperte über einen Song der Band und spendierte dem Instrumentalpart ein Feature. Obendrein konnte Jan Delays langjähriger Produzent und Mischer Tropf dafür gewonnen werden, das erste Album der Rakede als Mischer in seine Hände zu nehmen. Das Rakede-Debüt zeigt, dass Musik gleichzeitig tanzbar, melancholisch, brutal, vertraut und facettenreich sein kann.

Rakede – Rakede (Downbeat/Warner) 2LP 505419626981 / CD 505419626982 // ab 21.11.2014 im Handel