Beardfish // +4626-Comfortzone

Beardfish +4626-Comfortzone CoverWenn eine Band wirklich progressiv ist und jegliche Grenzen – auch innerhalb eines Albums – überschreitet, dann sind es wohl die vier Herren von Beardfish. Ein- oder Beschränkungen scheinen sie auch auf ihrem neuen Album nicht zu interessieren. Wer ‚+4626-Comfortzone‘ durchhört, sollte sich darauf gefasst machen, dass es so etwas wie die hörerfreundliche Komfortzone nicht gibt. Der rote Fade ist die hohe Komplexität der verflochtenen Arrangements und dass man nicht weiß, was hinter dem nächsten Break wartet. Mal geben sie sich jazz-poppig in „Can You See Me Now?“, dann geht es weiter in Richtung Hardrock („King“) und 70er-Prog-Rock („Ode To The Rock´N´Roller“). Es gibt unzählige Brüche und Stilwechsel auch mitten in den einzelnen Titeln, die sich zum Teil auf bis zu 15 Minuten ausweiten („If We Must Be Apart“). Den Hörer erwartet eine spannende, postmoderne musikalische Entdeckungsreise, auf der man auch lustiges Musik-Zitate-Raten probieren kann. Allerdings muss man genau wie die Band bereit sein, alle Scheuklappen abzulegen.

Beardfish – +4626-Comfortzone (InsideOut/Universal) 2LP+CD 0507011 / Ltd. 2CD Digi 0507018 / CD 0507012 // ab 09.01.2015 im Handel