Toundra // IV

Toundra IV CoverZwei Füchse müssen aus ihrem Wald fliehen, weil dieser in Brand geraten ist. Dieser kurz zusammengefasste Plot ist der rote Faden, an dem sich Toundra durch ihr viertes Album hangeln. Herausgekommen ist dabei nicht etwa ein Kindermusiktheater oder ein pathetisch-kitschiges Broadway-Musical, sondern eine musikalische Postrock-Walze, die ohne Gesang auskommt und acht Titel lang über den Hörer hinwegrollt. Genretypisch lebt das Album nicht nur von dem eingangs erwähnten Konzept rund um die zwei Füchse, das den Hörer die Flucht instrumental nachfühlen lässt, sondern natürlich auch von den genretypischen laut-leise Dynamiken. Manche Titel beginnen ruhig und entspannt, bevor sie sich zu einem beachtlichen „Wall of Sound“ auftürmen und gleichzeitig dann auch rhythmisch treibend einen Gang zulegen („Kitsune“). Alles in allem müssen die Spanier den Vergleich mit verwandeten Bands wie Mono, So I Watch You From Far oder Sleep Makes Waves nicht scheuen. Es ist kein Wunder, dass sie aktuell als eine der spannendsten Post-Rock-Bands Südeuropas gehandelt werden.

(Superball/Universal) 2LP+CD 0506981 / CD 0506988 // ab 23.01.2015 im Handel