VAN MORRISON // Duets

VAN MORRISON Duets CoverWenige Monate vor seinem 70. Geburtstag macht sich der Sänger selbst das schönste Geschenk: Auf ‚Duets‘ interpretiert er Songjuwelen seines Katalogs mit dem „who is who“ aus Rock, Jazz und Soul. Die Idee, alte Stücke neu aufzunehmen, ist kein wirkliches Novum. Das im Verbund mit illustren Kollegen zu tun, ebenso wenig. Doch bei „Van The Man“, der Ikone des Northern Soul, liegt der Fall ein bisschen anders:

Der passionierte Strohhut- und Sonnenbrillenträger ist schon seit Jahren ein begeisterter Verfechter dieses Ansatzes, kultiviert bzw. zelebriert ihn auch regelmäßig auf der Bühne, legt aber erst jetzt – mit 69 – ein komplettes Kollaborations-Album vor. Und das hat es in sich. Sei es, weil der Mann aus Nordirland auf einige der besten und charakteristischsten Stimmen der Welt zurückgreift (Bobby Womack, Mavis Staples, Gregory Porter, George Benson, Mick Hucknall, Chris Farlowe, Steve Winwood, Mark Knopfler, u.v.a.), sich auf ein Gesangsduell mit Tochter Shana einlässt und ein äußerst glückliches Händchen bei der Songauswahl beweist. Mit etlichen Stücken aus den Achtzigern und Neunzigern, ein paar jüngeren Titeln wie „How Can A Poor Boy“ und Klassikern à la „Lord, If I Ever Needed Someone“ oder „Streets Of Arklow“ aus den frühen Siebziger. Um das Material von ‚Astral Weeks‘ und ‚Moondance‘ macht er dagegen einen weiten Bogen – auch das sei ihm hoch angerechnet.

Van Morrison – Duets (RCA/Sony) 2LP 88875068441 / CD 88875068442 // ab 20.03.2015 im Handel