Selah Sue // Reason

Selah Sue Reason Cover

Es scheint der Trend für europäische Musikerinnen zu sein, sich für eine Weile aus der Wohlfühlzone zu lösen, um im sonnig-surrealen Los Angeles mal zu gucken, wie sich dort die Kreativität entfaltet. Jüngste Beispiele: Florence Welch, Lena Meyer-Landrut, Stefanie Heinzmann – und die Belgierin Sanne Putseys alias Selah Sue. „Ob es mir gefallen hat? Schwierige Frage. Am Anfang fand ich die ganze Stadt sehr oberflächlich. Jeder will nur nach oben und es irgendwie schaffen. Ich war zunächst sehr einsam.“ An einem besonders trostlosen Sonnentag  schrieb die 25-Jährige „Alone“, die erste Single ihres zweiten Albums ‚Reason‘. Hat sich also gelohnt der Ortswechsel, denn „Alone“ ist eine nicht nur traurige, sondern mitreißende, an die Achtziger erinnernde Disco-Hymne. Selah Sue, die sich mit 14 in die Gitarre und wenig später ins Singen verliebte, in einer Leuvener Studentenkneipe zufällig von Milow entdeckt und mit auf Tour genommen wurde und 2011 ihr in Frankreich mit Dreifach-Platin ausgezeichnete Power-Soul-Album  veröffentlichte, hat sich Zeit genommen für ‚Reason‘. Und zusammen mit ihren beiden Wunschproduzenten Robin Hannibal (Kendrick Lamar) und Ludwig Göransson(Haim) das Soundbild deutlich urbanisiert. Es gibt weniger Reggae als auf dem Debüt (auch wenn „Sadness“ auf Jamaica entstand), dafür mehr Synthies, Beats und tanzbare Fetzigkeit.

Selah Sue – Reason (Because/Warner) 2LP+CD 2564613523 / Deluxe Ed. (CD inkl. Bonus-Tracks) 2564613534 // ab 27.03.2015 im Handel