Vierkanttretlager // Krieg & Krieg

Vierkanttretlager Krieg & Krieg CoverObacht, hier kommt Anspruch, und Mitdenken ist gefordert: Während das erste Album der Husumer Band noch trotzig und gleichzeitig cool schultzerzuckend daherkam, hat nun Wut Einzug in die Songs von Vierkanttretlager gehalten. Diese Aggression schwingt ständig unter der Oberfläche mit – keine Zeit sich entspannt zurückzulehnen. Das hier ist keine Wohlfühlzone. Das Trio hätte nach dem Kritikerlob für den Vorgänger auch versuchen können, sich anzubiedern. Stattdessen gibt es rohe Indie-Gitarren und abstrakt nachdenkliche Lyrics wie „Hier könnte ich weinen, wenn ich noch müsste, zwischen Mittelgebirge und Nordseeküste“ („34 Narben“). Ein Album das anzuklagen scheint und Fragen aufwirft, dabei aber gleichzeitig auch schöne, umarmende Momente für den Hörer bereithält wie in „Kaktusblüte“ oder „Der letzte Satz der Welt“. ‚Krieg & Krieg‘ ist so sperrig, wie es der Titel erwarten lässt, was dem Album die Möglichkeit gibt, mit jedem Hören zu wachsen, und Interpretationsraum öffnet für jeden, der sich darauf einlässt.

Vierkanttretlager – Krieg & Krieg (Buback/Indigo) LP+CD 108941 / Ltd. Boxset 108952 / CD 108942 // ab 17.04.2015 im Handel