MG // MG

MG MG CoverEs fing alles damit an, dass Martin Gore eines Tages daheim in Santa Barbara ein paar Instrumental-Songs in die Hände fielen, die er noch vom letzten Depeche-Mode-Album ‚Delta Machine‘ übrig behalten hatte. Zu schade zum verstauben, dachte der Gitarrist der legendären Band sich, und beschloss kurzerhand seine – abgesehen von zwei Coveralben – erste Soloplatte aufzunehmen, die er nun unter seinen Initialen MG veröffentlicht. Gesang sucht man darauf vergebens, stattdessenpluckern und plätschern die 16 elektronischen Instrumental-Stück eine gute Stunde vor sich hin. Mal kühl und industriell, düster, experimentell und beizeiten gewöhnungsbedürftig („Swanning“, „Creeper“), dann geradezu verspielt, harmonisch und eingängig („Europa Hymn“, „Featherlight“). Was alle Songs des Albums dabei vereint, ist ihr filmischer, futuristischer Sound: ‚MG‘ würde zweifellos auch als Soundtrack für den nächsten Science-Fiction-Streifen taugen. Was für Material zu Hause bei Martin Gore wohl sonst noch schlummert?

MG – MG (Mute/rough trade) 2LP+CD STUMM381 / CD CDSTUMM381 // ab 24.04.2015 im Handel