Nick And The Roundabouts // Half-Written Poems

Nick And The Roundabouts Half-Written Poems CoverZehn Songs hat der walisisch-deutsche Singer/Sonwriter Nick Arden aka Nick And The Roundabouts auf seinem neuen Album ‘Half-Written Poems’ versammelt, die sowohl berühren als auch anrühren. Aufgenommen in New York, München sowie in einer Hütte in den bayerischen Bergen und gemastert von Steve Corrado in Nashville, stecken Nicks Stücke voller Folk-, Americana- und Blues-Elemente. Sie sind das Schmiermittel für seine feinen Verse, die sich mit Verlustängsten, Entwurzelung und dem letztlichen Wunsch nach etwas Zufriedenheit und Stabilität auseinandersetzen. Wie schon auf seinem Debüt klinkten sich Ryan-Adams-Gitarrist Neal Casal und Pedal-Steel-Crack Eric Swanson in das Musikgeschehen ein. Körnig, ohne sperrig zu sein, erklingt Nicks eigenständiger Akustik-Sound, der in erster Linie von seiner markanten Stimme dominiert wird. Wer die Tiefe eines Damien Rice mag und die lyrische Größe eines Ryan Adams schätzt, liegt hier richtig.

Nick And The Roundabouts – Half-Written Poems (Redwinetunes/Rough Trade) CD 401893927740 // ab 24.04.2015 im Handel