Tocotronic // Tocotronic (Das rote Album)

Tocotronic Tocotronic (Das rote Album) CoverRot wie die Fahnen der Revolution ist das neue Tocotronic-Album, das am 1. Mai erscheint. Wer nun ein trotzig-punkiges Werk erwartet, das sich politisch einmischt in Zeiten von Demos „besorgter Bürger“, wird überrascht. Die neuen Titel sind eher dem gut ausproduzierten Indie-Pop zugeneigt als schrammeligen Straßenkampfhymnen, eingebettet in ein Konzeptalbum zum Thema „Liebe“.

„Wenn du einen Song wie ‚Solidarität‘ nimmst, als Definition von Liebe, die ins Politische reicht, dann geht es ja um Zusammenhalt. In schlechten Zeiten an der Seite von jemandem bleiben, ist eben auch politisch“, so Gitarrist Rick McPhail über einen Song, der unter anderem von „Spießrutenlauf unter Spießbürgern“ berichtet. „Wir haben das Album ja auch bewusst nicht ‚Liebe‘ genannt, sondern ‚Rotes Album‘, was auf die rote Fahne der Revolution anspielt. Das hat da alles seinen Platz“, ergänzt Drummer Arne Zank. „Wir hatten schon immer neben der rockigen und punkigen Achse eine Vorliebe für poppige Klänge. Das widerspricht sich für mich nicht“, so Zank weiter. „Es ist alles nicht zu verkopft, nicht kitschig und eben auch nicht zu authentisch. Es geht nicht um die üblichen Themen wie verknallt sein, Trennung oder Eifersucht. Es geht um das Konzept von Liebe und darüber könnten man noch 20 Platten machen“, sagt McPhail. „Du machst als Band nicht nach 22 Jahren weiter und dann ein neues Album, das nur der Director´s Cut des Vorgängers ist. Das wäre langweilig“

Tocotronic – Tocotronic (Das rote Album) (Vertigo/Universal) LP 4726058 / Ltd. Deluxe Ed. 4726056 / CD 4726055 // ab 01.05.2015 im Handel