Lance Butters // Blaow

Lance Butters Blaow CoverKeine Kompromisse: Lance Butters selbst beschreibt seinen Style als arrogant und nur wenig sympathisch. Und dennoch hat der Ulmer mit seiner Raptechnik, die sich besonders durch langgezogene Reime am Ende jeder Zeile auszeichnet, Erfolg. Lance Butters, der weder eine Stadt, eine Crew noch ein Generation vertritt, erfindet auf seinem Debüt ‘Blaow’ (nach vier EPs) zwar das Rap-Rad nicht neu, dafür wartet er mit einem beinharten und ungekünstelten Album auf. Kein weinerlicher Seelenstriptease, sondern ein Festival der Ansagen und eine Schelle an alle, die der Meinung sind, sie hätten was zu melden. Komplett produziert von Bennett On und gemischt von Ahzumjot, zeigt der Rapper auf ‘Blaow’, wie uncool die anderen sind. Bei ihm ist jeder der 13 Tracks hart wie ein Brett. “Das Album steht für meine Sicht der Dinge, für meinen Kosmos, für meine Welt – die nichts mit der Szene zu tun hat”, so Lance. Ein lautstarkes Werk des Mannes hinter der Ironman-Maske. Guter Rap und in erster Linie nur Rap.

Lance Butters – Blaow (Four Music/Sony) LP+CD 88875052081 / CD 88875052062 // ab 08.05.2015 im Handel