Brandon Flowers // The Desired Effect

Brandon Flowers The Desired Effect CoverEigentlich hatte Brandon Flowers sich sein Leben weniger spektakulär ausgemalt. „Ich dachte ich würde als Page im Hotel die Autos anderer Leute parken – das zumindest machen alle meine Onkel“, sagt der „Las Vegasianer“. Es kam anders: Mit seiner Band The Killers hat Flowers mittlerweile über 13 Millionen Platten verkauft. Doch statt sich auf jenem Erfolg auszuruhen, wandelt der 33-Jährige nun zum zweiten Mal auf Solopfaden. Ein hartes Stück Arbeit war es: Angeblich war Flowers vier Mal kurz davor seinen Produzenten Ariel Rechtshaid zu feuern, weil die beiden sich in die Haare kriegten – doch das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit gefiel ihm einfach zu gut. Tatsächlich ist ‚The Desired Effect‘ eine zugängliche und zugleich anspruchsvolle Pop-Platte, die von Synthie-Nummern wie „Lonely Town“ über ein Bronski-Beat-Sample („I Can Change“) bis zu New-Wave-Sounds wie in „Can’t Deny My Love“ reicht und stark in den Achtzigern verwurzelt ist. „Ich wünschte es wäre eine Killers-Platte“, findet Flowers ganz selbstbewusst. „Es ist so stark. Jeder Song ist eine Single!“ Auf jeden Fall so gut, dass Flowers auch künftig nicht anderer Leute Autos parken muss.

Brandon Flowers – The Desired Effect (Island/Universal) LP 4727262 (ab 12.6.15) / CD 4726544 // ab 15.05.2015 im Handel