Steve von Till // A Life Unto Itself

Steve von Till A Life Unto Itself CoverDie Sterne funkeln am Himmel, das Lagerfeuer flackert. Wir sitzen auf der Veranda, als unser Gastgeber, ganz in schwarz gekleidet, die Gitarre rausholt und zu spielen beginnt. Nach einigen Takten erklingt seine raue Stimme – der Wind weht kühl durch die Bäume, irgendwo jault ein Koyote in der Dunkelheit und die Geigen setzen ein. „The green king three times asks me: What is it you are seeking? My way home“, singt er Mann, und wir haben einen Kloß im Hals. Und kaum ist „In Your Wings“ verklungen, setzt Steve von Till zu weiteren Songs aus den dunklen Tiefen seines Herzens an. Musik voller Energie und Schmerz – zugleich kraftvoll und doch zerbrechlich. Keine seiner sieben düsteren Erzählungen, vorgetragen mit sonorer Stimme, ist unter fünf Minuten lang. Mehrere überschreiten die sieben Minuten Grenze. Als der letzte Ton verklingt in einer unheimlich aufgetürmten Klangwand aus Hall und Streicherflächen, die sich wie ein Nebel über die dunklen Wälder legt, bleiben wir erschüttert und berührt zurück.

Steve von Till – A Life Unto Itself (Neurot/Cargo) LP 00083760 (ab 12.6.2015) / CD 00083761 // ab 15.05.2015 im Handel