AUSGABE #19 (Juni 2015)

“Wenn dein Leben ein Chaos ist, kannst du nicht immer nur in die nächste Stadt fahren, das nächste Konzert spielen und damit alles vergessen machen. Du musst das Chaos auch einfach mal aushalten.“ Weise Worte von Florence Welch, ihres Zeichens Frontfrau von Florence + The Machine. Versucht hat sie es trotzdem, ist nach Los Angeles gegangen und mit Album Nummer 3 im Gepäck zurückgekehrt: ‘How Big, How Blue, How Beautiful’

Ebenfalls ihr drittes Album haben Mamas Gun veröffentlicht, deren Albumtitel an eine Absteige in Amsterdam erinnert. In den Niederlanden feiert Dotan bereits große Erfolge, jetzt gibt es sein Debüt auch hierzulande. Weltweit Erfolge fahren Muse ein, deren neuer Longplayer ein Konzeptalbum über Killerdronen, staatliche Kontrolle und den Verlust der Menschlichkeit ist. Menschenleer ist es im texanischen Terlingua, wo Mono Inc. ihr neues Album aufgenommen haben, erstmals auch mit deutschen Texten. Komplett in Deutsch singt Sarah Connor und beweist ihre Wandlungsfähigkeit. Mindestens ebenso wandlungsfähig ist Melody Gardot, die auf Album Nummer 4 Soul, Funk und Blues vermengt und ein großartiges Album serviert.

Download (PDF, 1.27MB)