Christopher Paul Stelling // Labor Against Waste

Christopher Paul Stelling Labor Against Waste Cover 400 Shows spielte Christopher Paul Stelling in nur drei Jahren und stellt sich damit in die Tradition klassischer Songwriter, die von Musikkneipe zu Musikkneipe ziehen und ihr Spiel immer weiter perfektionieren. Zeitweise spielte und übte er nach eigenen Angaben zehn Stunden am Tag auf seiner akustischen Gitarre. Sollte es wirklich so gewesen sein, erklärt es seinen nahezu virtuosen, melodischen Fingerpicking-Stil. Doch nicht nur seine technischen Fähigkeiten wissen zu überzeugen, auch sein Gesang,  der den Hörer mal einfühlsam, mal energisch und fast zornig mitreißt, muss sich vor den Genre-Kollegen nicht verstecken. Das Album wird so auch zu einer kleinen emotionalen Achterbahnfahrt: Von der anschmeichelnden Folkperle „Warm Enemy“ über die Ballade „Scare Crow“ mit Mundharmonika und traurigen Bläsern bis zum Blues-Gospelhaften „Horse“ und dem finalen „Too Far North“ mit seinen melancholischen Streichern.

Christopher Paul Stelling – Labor Against Waste (Anti/Indigo) LP 112191 / CD 112192 // ab 12.06.2015 im Handel