Safi // Janus

Safi Janus CoverEnergische Schläge auf den Schlagzeug-Toms, der Bass donnert jeden Ton wütend , kratzig setzt die Stimme von Sängerin Safi ein und schmeißt uns rätselhafte Lyrics um die Ohren. Und dann ist da schon eine Noise-Berg aus Gitarren und Effekten – es sind gerade ein Mal 20 Sekunden des Openers „Ausgebrannt“ vergangen und schon hat das Album einen mit seiner Intensität eingenommen. Es fordert Aufmerksamkeit, es beißt, es kratzt, es schreit –  es wird eine wilde Fahrt zwischen Schmerz und Schönheit. „Wir lügen uns die Augen leer und bluten Versprechen aus“ („Sagen und denken“), hören wir und müssen bereit sein für Songs die von ihrem Zwiespalt leben. Im einen Moment sind sie fast minimal, zurückgenommen, atmen durch, holen Luft und explodieren dann in einer Wand aus Postrock-Noise. Natürlich passt das Bild des römischen Janus-Kopfes im Titel wunderbar: Fast jede Ruhe wird hier zur Ruhe vor dem Sturm, fast jeder Sturm fegt die Klänge hinweg und bricht in sich zusammen. Heraus kommt ein großartig, eigenständiges Album, das erobert werden will und erobern kann.

Safi – Janus (PIAS/rough trade) LP+CD 39221031 (ab 17.7.15) / CD 39221032 // ab 26.06.2015 im Handel