Oomph! // XXV

Oomph! XXV Cover„Wir sind in unser Fahrwasser zurückgekehrt“, verkündet Dero, seines Zeichens Sänger des Wolfsburger Trios. Zum 25-jährigen Bandjubiläum veröffentlicht das Wolfsburger Trio sein neues Album ‘XXV’. „Mit dem Album ‚Des Wahnsinns fette Beute‘ haben wir unsere selbstironische Seite gezeigt, wir wollten uns durch den Kakao ziehen und zeigen, dass wir auch lachen können. Zudem haben wir uns bunte Klamotten angezogen, was in der schwarzen Szene freilich kaum Nachahmer fand.“ Das neue Werk ‚XXV‘ ist dagegen unverkennbar Oomph! bis zum letzten Ton. Der Mix aus rhythmischen Synthi-Stößen, zupackenden Gitarren, zuckenden Samples und melodischen Keyboards wird Fans aufs Neue entzücken, nachdem das letzte Opus eher Rock-orientiert ausgefallen war. Die römische Zahl im Titel bezieht sich auf die 25-jährige Existenz des Trios. „Das neue Album ist eine Rückkehr zu unseren Wurzeln und klingt trotzdem frisch und aktuell“, freut sich Dero. Hinzu kommen sein charakteristischer Gesang und düstere Texte: Es geht um Masochismus, Selbstmord, Schlaflosigkeit, Vampire und weitere Abgründe. „Mary Bell“ etwa behandelt einen Mord an zwei Kleinkindern, den ein zehnjähriges Mädchen im England der 1960er verübt hat. Den Song „Jetzt oder nie“ widmen Oomph! ihren Fans. „Es ist ein Verbrüderungslied, das aber auch für uns Bandmitglieder gilt. Wir wollten uns motivieren bevor es in die Schlacht geht, das Musikgeschäft ist schließlich ein Haifischbecken. Der Text ist aus meiner persönlichen Perspektive geschrieben und behandelt nicht zuletzt den Kampf, kreativ zu sein.“

Oomph! – XXV (Airforce1/Universal) CD 4739529 // ab 31.07.2015 im Handel