Iron Maiden // The Book Of Souls

Iron Maiden The Book Of Souls CoverEine der erfolgreichsten Metal-Bands der Welt feiert ihr 40. Dienstjubiläum und macht sich selbst das schönste Geschenk: mit einem Doppelalbum voller epischer Songs und ehrgeiziger Arrangements – Bläser, Streicher, Piano und Maya-Monster inklusive. Eigentlich, und das ist gar nicht lange her, hatte Bandleader und Bassist Steve Harris verkündet, nach 15 Alben wäre Schluss. Mehr wolle er sich und den Fans nicht zumuten, weil man dann unmöglich noch frisch, geschweige denn relevant klingen könne. Doch mittlerweile sieht sich Harris von der Realität eingeholt: Mit ‚The Book Of Souls‘, dem 16. Album im 40. Jahr, legen Maiden ihr bislang längstes (92 Minuten Gesamtspielzeit) und ambitioniertestes Werk vor – allein was die Instrumentierung betrifft. „Das ist einfach passiert“, grinst Sänger Bruce Dickinson. „Ich habe ‚Empire Of The Clouds‘ am Klavier geschrieben, und dann ist mir eine Sache nach der anderen eingefallen, die ich noch hinzufügen könnte. Eben: Cello, Cembalo, Bläser, Chor – das ganze Programm. Außerdem hatte ich bei ‚Empire‘ eine spannende Geschichte zu erzählen, wofür 18 Minuten so gerade gereicht haben.“ Schließlich geht es um die sogenannte „Titanic der Lüfte“: Die R101, das größte Luftschiff aller Zeiten, das im Oktober 1930 auf seinem Jungfernflug verunglückte. „Es wurden haarsträubende Fehler bei Planung und Konstruktion gemacht“, echauffiert sich Dickinson. „Die Regierung hat so viele willkürliche Änderungen vorgenommen, dass es von vornherein zum Scheitern verurteilt war.“ Ein Thema, so gibt der 56jährige zu, das zwar nichts mit dem übergeordneten Thema des Albums, nämlich dem Totenkult der Mayas, zu tun habe, aber laut Harris wäre der Song allein deshalb OK, weil er cool klingt und von einem Desaster handelt. „Dem habe ich nichts hinzuzufügen“, so Dickinson. Zumal Maiden-Alben, so der dreifache Familienvater aus London, für ihn ohnehin wie bezahlter Urlaub seien. „Das sind rare Gelegenheiten, bei denen ich zu viel Bier trinke, Spaß mit den Jungs habe und richtig ausschlafe.“ Im wahren Leben ist Dickinson eher im Vollstress – als der erste Mogul des Heavy Metal, der eine Firma zur Wartung von Flugzeugen sowie eine eigene Airline leitet und darüber hinaus das größte Luftschiff aller Zeiten baut. „Im selben Hangar wie die R101 – aber in besserer Qualität. Wenn alles klappt, werde ich es 2016 präsentieren.“ Woran er gerade mit 250 Angestellten und einem Millionenetat arbeitet und sich selbst als Entrepreneur bezeichnet. „Es reicht mir nicht, nur eine Sache im Leben zu machen. Einfach, weil es so viele verlockende Möglichkeiten gibt. Denen geh ich nach, so gut und solange ich kann.“ Weshalb die Krebserkrankung, die Ende 2014 bei ihm diagnostiziert wurde, auch ein echter Schock war. Doch mittlerweile, sagt er, sei er wieder gesund und freue sich auf eine baldige Iron-Maiden-Tour. „Ich liebe es, den Clown und den Demagogen zu geben. Das kann ich nirgendwo besser ausleben als bei dieser Band, die es hoffentlich noch ein paar Jahre gibt …“

Iron Maiden – The Book Of Souls (Parlophone/Warner) 3LP 2564608920 / Ltd. Casebound Book (2CD) 2564608923 /2CD 2564608924 // ab 04.09.2015 im Handel