A-ha // Cast In Steel

A-ha Cast In Steel CoverManchmal kommt es anders als man denkt: Als A-ha 2010 in Oslo ihr Abschiedskonzert gaben, „war das die ernst gemeinte, echte Auflösung der Band”, sagt Sänger Morten Harket. Die drei Norweger gingen einige Jahre getrennte Wege, Harket nahm zwei Soloalben auf – doch eines Tages schaute er spontan im Studio seines alten Bandkollegen Paul Waaktaar vorbei. „Ich zeigte ihm Songs, an denen ich gerade arbeitete“, so Waaktaar, „und Morten fing an, hin und wieder bei einigen Songs, zu denen er eine Verbindung spürte, zu singen.“ Bevor sie sich versahen, waren genug Songs für ein Wiedervereinigungsalbum zusammen. ‚Cast In Steel‘ heißt es, ist voll mit eingängigen Popsongs, die passenderweise mit Alan Tarney entstanden – dem Produzenten, der vor genau 30 Jahren schon A-ha‘s Debüt aufgenommen hat. Für Harket ist ‚Cast In Steel‘ jedoch keine Hommage an vergangene Zeiten. „Wir waren nie Menschen, die zurückblicken“, sagt er. „Es ist also klar, dass wir das Album nur aufgenommen haben, weil wir uns sicher waren, dass wir etwas völlig Neues schaffen können.“ Nur eins steht in den Sternen: ob es mit A-ha nach dem Album und der zugehörigen Tour weitergeht.

A-ha – Cast In Steel (We Love Music/Universal) LP 4749841 / Fanbox 4749845 / CD 4749844 / CD 4743612 // ab 04.09.2015 im Handel